Intelligente und anpassbare zellbasierte Lösung zur Kollisionsvermeidung bei hohen Reichweiten

iProximity™ repräsentiert den neuesten Stand hochzuverlässiger und innovativer Anti-Kollisions-Technologie. Hardware wie Software wurden hier spezifisch angepasst, um die hohen Anforderungen bei der Erkennung von tatsächlichen Kollisionsszenarien für Absetzer, Schiffslader, Rücklader, Kräne und andere Arten großer Bergbaumaschinen zu erfüllen. Aus diesem Grund kann iProximity™ gewissermaßen als "elektronischer Zaun" betrachtet werden.

Wie funktioniert es?

Aufbau: Ausgehend von den spezifischen Kollisionsszenarien, die es zu vermeiden gilt, werden zwei oder mehr indurad DualRangeRadar-Sensoren (iDRR™) am Schwenkarm des Krans, Schiffsladers, Absetzers oder ähnlichen Typs von Maschine installiert.

Sollte sich die Maschine auf Schienen fortbewegen kann die iProximity™-Lösung auch um einen indurad LinearDynamicRadar (iLDR™) erweitert werden, um die Position der Maschine auf den Schienen zu überwachen. Die indurad RadarProcessingUnit (iRPU™) verarbeitet alle eingehenden Daten und löst Kollisionsalarme oder Signale für den Maschinenführer aus.

Warum ist iProximity™ ein Fortschritt?

Herkömmliche Technologien: Als am weitesten verbreitete Technologie zur Kollisionsvermeidung bei Bergbaumaschinen gelten 1D-Radar-Systeme - trotz zahlreicher bekannter Nachteile:

    • Geringe Messreichweite
    • Geringe Fokussierung des Strahls von 5-24 GHz
    • Keine Winkelauflösung
    • Unregelmäßige Form des Erfassungsbereichs
    • Nebenkeulen des Radar sorgen häufig für Irritationen
    • Der Kalibrierungsvorgang ist kompliziert und zeitraubend
    • Für eine vollständige Installation werden zu viele Geräte benötigt

      Der Trend, Laserscanner in Häfen einzusetzen, hat bereits nachgelassen. Gründe dafür sind:

       

      • die Blendwirkung der Sonne bei Sonnenaufgang bzw. -untergang
      • Dampf, Nebel und Schnee
      • der hohe Wartungs- und Reinigungsaufwand

      Grenzen überschreiten: Die innovative indurad iProximity™-Lösung stellt einen komplett neuen Ansatz dar, um Kollisionen vollständig zu vermeiden - und das ohne die oben erwähnten Risiken und Ungenauigkeiten:

        • Einsetzbar wo Laser- oder 1D-Radar-Lösungen scheitern (Gischt, Nebel, Staub, Schnee)
        • Auch bei massiver Verschmutzung des Sensors funktionstüchtig
        • Fehlalarme massiv reduziert durch "White Listing" von Objekten und andere Möglichkeiten
        • Ausgereifte Technologie zur Blockierung potentieller Fehlerquellen durch Radar-Nebenkeulen
        • Totale Transparenz: optionales Aufzeichnen und Speichern von Ereignissen und Rohdaten durch Kameras, um die Vorfälle in der Gruppe zu diskutieren und auf Faktenbasis mit Disziplinarmaßnahmen oder Korrekturen des Gebietszustandes zu adressieren

          Was sind die Vorteile?

          iProximity™ ist eine kompakte und erprobte Lösung zur Kollisionsvermeidung vom Abbauort bis zum Hafen. iProximity™ bringt folgende Vorteile mit sich:

            • Reduzierte Sensorenanzahl resultiert in signifikanten Einsparungen
            • Intuitiv zugängliche iWEB™-HMI
            • Keine Markierung von Objekten während der Inbetriebnahme
            • Keine Softwareinstallation
            • Keine mehrfache (Re-)Kalibrierung
            • Prozesstransparenz, weniger Grund zu Streitigkeiten nach Vorfällen

              Wo wird iProximity™ genutzt?

              Branchen/Materialien: Die iProximity™-Lösung wird üblicherweise auf Schiffsladern, Kränen, Absetzern, Rückladern und vielen anderen Arten beweg- oder drehbarer Bergbaumaschinen und –fahrzeuge installiert. Eine Anpassung, um die folgenden Aufgaben zu erfüllen, ist möglich:

                • Vertikale und horizontale Sicherung des Schwenkarms
                • Sicherung des Gegengewichts
                • Sicherung gegenüber statischen und beweglichen Objekten bei linearer Fahrbewegung
                • Sicherung von der Schurre bis zur Luke
                • Kontrolle des Bunkerfüllstands
                • Elektronischer Zaun
                • Zusätzliche Szenarien

                 

                 

                  Wenn Sie mehr über diese Solution erfahren möchten, kontaktieren Sie uns bitte direkt.

                  Weitere Solutions zur Kollisionsvermeidung:


                  HomeLösungenTechnology
                  iDRR
                  iRPU
                  Engineering
                  Benchmarks
                  Schnittstellen
                  FuE - Aktuelle Projekte
                  BroschürenGlobal
                  Liste von Vertriebshändlern
                  Messen
                  Über Uns
                  Über Uns
                  Qualitätssicherung
                  Stellenangebote
                  Auszeichnungen
                  Unternehmensverantwortung
                  Contact